eTherapie.de ist das Portal für Online-Therapie zur Aufklärung und Testung verschiedener Online-Psychotherapie-Angebote im Internet.

* Diese Webseite wurde erstellt, um über die wachsende Anzahl verschiedener Online-Therapie-Angebote bzw. eTherapie-Angebote im Internet aufzuklären und einen schnellen und fundierten Überblick für Betroffene zu verschaffen.

Online-Psychotherapie-Angebote im Überblick

im deutschsprachigen Raum

Online-Kurse
Video-Chats
Hilfe-Seiten
Selbsttests

Wie wählen wir aus?

Wir scannen regelmäßig das Netz, um das eTherapie Angebot ständig zu erweiterten bzw. auf dem aktuellen Stand zu halten. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, nur seriöse eTherapie-Angebote aufzunehmen (vgl. Qualitätskriterien). eTherapie.de garantiert nicht für die Vollständigkeit der Informationen oder die Wirksamkeit der einzelnen Angebote. Sollte Ihnen auffallen, dass ein wichtiges Angebot in der Auflistung fehlt oder ein früher bestehendes Angebot nicht mehr aktuell ist, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail. Vielen Dank.

Was ist eTherapie?

eTherapie ist ein Unterbegriff der eHealth Bewegung, bei der die Verwendung digitaler Technologien und Medien im Gesundheitsbereich beschrieben wird. Hierzu zählen alle Informations- und Kommunikationstechnologien, die im Gesundheitswesen eingesetzt werden. eTherapie bezieht sich auf psychotherapeutische Angebote über digitale Technologien. Dabei steht der Buchstabe "e" für "elektronisch". Als Synonym für eTherapie wird auch der Begriff Online-Therapie, digitale Therapie oder Online-Psychotherapie verwendet. In zahlreichen wissenschaftlichen Studien ist der Nachweis erbracht worden, dass eTherapien ähnlich wirksam sind, wie ambulante "Face-to-face"-Psychotherapien. Dies hängt aber auch im Wesentlichen von der Art und der Schwere der Störung ab. Besonders leichte bis mittlere Ausprägungen von psychischen Erkrankungen sind häufig gut durch eine eTherapie behandelbar.

Qualitätskriterien, die für eTherapie bzw. Online-Therapie gelten sollten

  • 1

    Indikation

    Der Produzent des Online-Angebots sollte genau angeben, bei welchen Störungen das Programm helfen kann.

  • 2

    Intervention

    Das Programm sollte auf den Techniken eines wissenschaftlich anerkannten psychotherapeutischen Verfahrens beruhen (z.B. Verhaltenstherapie).

  • 3

    Qualifikation

    An der Entwicklung der Programme waren Psychotherapeuten oder Fachärzte beteiligt.

  • 4

    Wirksamkeit

    Es gibt Angaben zur Wirksamkeit des Programms, die bestenfalls wissenschaftlich belegt ist.

  • 5

    Sicherheit und klinische Versorgung

    Das Programm selbst erfasst mögliche Notfälle und/oder es gibt ausdrückliche Hinweise auf weitere Behandlungsmöglichkeiten bei ausbleibendem therapeutischen Erfolg.